Eurofighter liefert 20 Kampfjets an Spanien

Modernisierung von Spaniens Eurofighter-Typhoon-Flotte mit 20 neuen Kampfjets

Auf der ILA Berlin unterzeichneten Vertreter von Eurofighter, der NATO-Agentur für EF2000- und Tornado-Entwicklung, -Produktion und -Logistikmanagement (NETMA) sowie Eurojet Turbo den Halcón-Vertrag. Er sieht eine Modernisierung von Spaniens Eurofighter-Typhoon-Flotte mit 20 neuen Kampfjets vor.

20 Kampfjets verkauft Eurofighter an die spanische Luftwaffe. Das legt der Halcón-Vertrag fest, den Carlo Mancusi, CEO Eurofighter Jagdflugzeug, Lt. Gen. Miguel Martín Pérez, General Manager NETMA und Gerhard Bähr, CEO Eurojet, auf der ILA Berlin unterzeichneten. Hochrangige Vertreter von Militär, Industrie und Diplomatie aus den Eurofighter-Kernländern nahmen an der Zeremonie teil.

Der Vertrag sieht vor, dass Spanien 16 einsitzige und vier zweisitzige Kampfflugzeuge erhält. Sie sind mit elektronischem Radar, dem sogenannten E-Scan ausgestattet. Sie werden einen Teil der alten F-18-Flotte ersetzen. Die spanische Eurofighter-Flotte wird damit auf 90 Flugzeuge anwachsen. Ebenso wie die Flugzeuge des 2020 unterzeichneten deutschen Quadriga-Programms sind diese Modelle mit zukunftssicherer Hardware und Software ausgestattet. Zur Bekämpfung von Luft- und Bodenzielen verfügen sie über eine noch breitere Mehrrollenfähigkeit.

Rückgrat der europäischen Luftverteidigung

Für Carlo Mancusi, CEO Eurofighter Jagdflugzeug, ist die heutige Ankündigung aus vielen Gründen eine gute Nachricht. Vor allem signalisiere es das anhaltende Engagement eines der vier Kernpartnerländer für die Zukunft des Eurofighter Typhoon. Der Auftrag stelle sicher, dass der Eurofighter noch viele Jahre lang das Rückgrat der europäischen Luftverteidigung bilden werde und unterstütze die europäische Luft- und Raumfahrtindustrie. Gerhard Baehr unterstrich, dass der Auftrag die europäische Verteidigungsfähigkeit stärke und zugleich langfristig eine Reihe von hochqualifizierten Arbeitsplätzen in der europäischen Luft- und Raumfahrtindustrie sichere.

Das erste Halcón-Flugzeug wird im Jahr 2026 ausgeliefert. Die technischen Fähigkeiten des Eurofighter Typhoon ermöglichen eine Lebensdauer weit über das Jahr 2060 hinaus und somit eine vollständige Integration in das künftige Luftkampfumfeld Europas.

Der Eurofighter ist das größte europäische Verteidigungsprogramm. Deutschland, Großbritannien, Italien und Spanien sind die wichtigsten europäischen Partner. Zusätzlich zu den technologischen Fähigkeiten sichert es mehr als 100.000 Arbeitsplätze in 400 europäischen Unternehmen. Bislang wurden 680 Eurofighter-Flugzeuge an neun Länder in aller Welt verkauft.

eurofighter_typhoon