AVIATION

Toward a Zero Emission Future

Sie erleben die neuesten Modelle der Luft- und Raumfahrt zum Anfassen: Sichereres, leiseres und nachhaltigeres Fliegen als jemals zuvor.
Sie diskutieren neueste Forschungsergebnisse mit WissenschaftlerInnen und IngenieurInnen.
Internationale Länderpavillons eröffnen Ihnen einen weltweiten Überblick.
Das ILA-Delegationsprogramm bringt Sie mit politischen Entscheidungsträgern zusammen.

Fliegen gehört zu den größten Errungenschaften der Menschheit. Nie zuvor konnten mehr Menschen den Traum vom Fliegen leben. Dadurch steigen allerdings auch die Emissionen. Seit Jahren forscht und entwickelt die Luft- und Raumfahrtindustrie daher neue Technologien, um den Luftverkehr nachhaltiger, leiser und noch sicherer zu machen. Denn es ist klar: Nur eine nachhaltige Luftfahrt wird Mobilität und Klimaschutz dauerhaft gewährleisten und so langfristig die „licence to operate“ behalten.

Das grüne Fliegen ist Zukunft, und die hat bereits begonnen. Die nächste Generation der Flugzeuge kann bereits klimaneutral sein. Wie sich der Take off to zero emission konkret gestaltet, wird auf der ILA aufgezeigt. Es besteht kein Widerspruch zwischen wirtschaftlichem Erfolg und sauberem Fliegen − im Gegenteil: Auf dem Weltmarkt haben Flugzeuge, Triebwerke, Systeme und Ausrüstungen Erfolg, die leiser, sicherer, sauberer und komfortabler sind als die Vorgängermodelle. Auf der ILA Berlin begegnen Sie der Zukunft des Fliegens schon heute:

Halbierung der Netto-Emissionen bis 2050

Die Luftfahrt hat zugesichert: Klimaneutrales Wachstum ab 2020 und Halbierung der Netto-Emissionen bis 2050 – und das bei deutlich steigenden Verkehrsleistungen. Auf dieses Ziel hat sich die internationale Staatengemeinschaft im Rahmen der UN-Luftfahrtorganisation ICAO geeinigt. Unser langfristiges Ziel lautet: klimaneutrales Fliegen.

Dies ist nur zu erreichen, wenn Flugzeug- und Triebwerkshersteller und Fluggesellschaften, Luftfahrtzulieferunternehmen und Startups, Politik und Luftfahrtbehörden, sowie Klima- und Lärmforscher zusammen anpacken. Für sie alle ist die ILA Berlin the place to be.

Atemberaubende Fortschritte

Dank der Digitalisierung vollziehen sich die Innovationssprünge in der Luftfahrt in ungeahnter Geschwindigkeit. Schlaglichter zu neusten Technologieentwicklungen:

DIGITALISIERUNG

Mit jeder neuen Flugzeug-Generation sinken CO2- und Lärmemissionen deutlich und die Anforderungen an Wirtschaftlichkeit sowie Flugsicherheit steigen weiter an. Doch die Entwicklung neuer Flugzeugkonzepte ist zeitaufwändig und kostenintensiv. Aber die Digitalisierung wirkt für Neuentwicklungen in der Luftfahrtindustrie wie ein Turbo. Virtuelle Entwicklungsprozesse lassen die Flugzeuge von morgen zuerst im Computer fliegen. Konzepte können frühzeitig hinsichtlich Effizienz, Sicherheit und Emissionen verbessert werden. Auch die Fertigung wird durch Industrie 4.0 agiler und ressourcenschonender. Big-Data-Konzepte, welche die Information Tausender Sensoren an den Flugzeugen auswerten, richten die Flugzeugwartung völlig neu aus – und machen das Fliegen somit noch effizienter, sicherer und emissionsärmer. Die ILA Berlin zeigt State of the Art Lösungen und Zukunftsvisionen.

UNBEMANNTE FLUGSYSTEME

Unbemannte Luftfahrtsysteme können die nächste Revolution im Luftverkehr anstoßen. Weltweit entwickeln und testen Industrie, Forschungsinstitute und Startups neue Konzepte für den umweltfreundlichen Beitrag zur Mobilität der Zukunft. Dabei geht es um deutlich mehr als rein technische Fragen: Welche neuen Geschäftsmodelle können mit der Technologie erschlossen werden? Wie muss eine Regulierung aussehen, um auch künftig höchste Sicherheit zu gewährleisten? Welche Rahmenbedingungen erzielen gesellschaftliche Akzeptanz? Die ILA zeigt, was heute schon möglich ist und diskutiert die offenen Fragen mit Experten.

ELEKTRISCHES FLIEGEN

Sauber, nachhaltig, sicher und leise fliegen: grüne Elektromobilität nimmt jetzt auch am Himmel Fahrt auf. Große Unternehmen im Flugzeug- und Triebwerksbau bündeln ihr Know-how, das auf der ILA gezeigt werden wird.

3D-DRUCK

Je leichter ein Flugzeug ist, desto besser! Ein Schlüssel dafür sind additive Fertigungstechnologien – kurz: 3D-Druck. So bietet die Technologie heute schon Gewichtsreduktionen von 30 bis 55 Prozent je Bauteil. In einem Airbus A350 XWB können damit bis zu einer Tonne Gewicht eingespart werden. Und pro Kilogramm weniger Gewicht werden im Laufe eines Flugzeuglebens etliche Tonnen Kerosin und damit CO2 eingespart. Mittel- und langfristig ermöglicht 3D-Druck – in Kombination mit bionischem Design – sogar komplett neue, aerodynamischere und effizientere Bauweisen. Die 3D-Vordenker treffen sich auf der ILA.

KRAFTSTOFFE

Neuartige Kraftstoffe leisten einen bedeutenden Beitrag zur Nachhaltigkeit. Deshalb steht nachhaltiges Kerosin auf der klimapolitischen Agenda weit oben – und zwar weltweit. In Deutschland setzen Bund, Länder und Industrie eine Roadmap um, mit dem Ziel die Versorgung mit CO2-neutralen Power-to-Liquid (PtL)-Kraftstoffen aufzubauen. Zusätzlich verfolgen Forschung und Industrie weitere Ansätze und gewinnen nachhaltige Biokraftstoffe beispielsweise aus Algen. Der Wettstreit um die beste Technologie und optimale CO2-Bilanz wird auch auf der ILA ausgetragen.

FLÜSTERTRIEBWERKE

Fliegen muss auch leiser werden, und innovative Triebwerkstechnologien tragen maßgeblich dazu bei. So verkleinern neueste Triebwerke den sogenannten Lärmteppich während des Starts um rund 70 Prozent – entsprechend ausgerüstete Flugzeuge sind auf der ILA zu erleben. 

WENIGER CO2-EMISSIONEN, WENIGER LÄRM: DIE LUFTFAHRT WIRD GRÜN

75 Prozent weniger Kohlendioxid pro Passagierkilometer, 90 Prozent weniger Stickstoffoxid bis 2050 – die Ziele des europäischen Bündnisses ACARE lassen sich nur mit neuen Technologien und Kraftstoffen verwirklichen. Weitere Infos unter:

www.acare4europe.org

Weniger CO2-Emissionen, weniger Lärm: Die Luftfahrt wird grün